Hausbauagentur

BauratgeberAls privater Bauherr sind Sie bereits vor dem Baubeginn auf eine kompetente, neutrale und ehrliche Beratung angewiesen. Auch wenn Sie als Bauherr Anspruch auf ein Haus ohne Mängel haben, wird diese selbstverständliche Anforderung nicht immer oder nur unvollständig erfüllt. Selbst in einem Land mit vielen rechtlichen Vorgaben und technischen Normen erfüllen viele Unternehmen ihre Verpflichtungen nicht oder nur teilweise. Die wirtschaftlichen Risiken beim Hausbau sind enorm, wenn Sie vor dem Vertragsabschluss nicht alle Angaben gründlich prüfen. Prüfen und beurteilen Sie alles genau, bevor Sie sich entscheiden!

 

Das Hausangebot - Preis und Leistung müssen stimmen

Die Auftragslage beim privaten Hausbau ist nicht rosig und führt dazu, dass unrealistische und unvollständige Hausangebote unterbreitet werden, um so ein günstiges Angebot vorzutäuschen. Durch notwendige Nachträge entstehen Mehrkosten, die Sie nachfinanzieren müssten. Um überhaupt ein Hausangebot vergleichen zu können, brauchen Sie eine Bau- und Leistungsbeschreibung, aus der alle Leistungen des Bauunternehmers hervorgehen.

Bei der Baubeschreibung besteht die Kunst im Weglassen, also gilt hier der Grundsatz, dass eine umfangreiche und detaillierte Beschreibung die optimalste Vertragssicherheit bietet. Gern "vergessen" werden die Baustelleneinrichtung, die Erdarbeiten, die Gerüststellung und die Kosten für die Bauplanung. Merken Sie dies erst nach der Vertragsunterschrift, müssen die Kosten zusätzlich aufgebracht werden, denn Sie werden kaum ein Haus, zum Beispiel ohne Bodenplatte, bauen können. Eine verbraucherfreundliche Baubeschreibung ist klar strukturiert und muss auch für Laien verständlich sein. Haben Sie dennoch das Gefühl, dass Ihre Kenntnisse für eine Prüfung des Angebots nicht ausreichen, lassen Sie sich von einem fachkundigen Bauberater beraten. Im Rahmen unserer Bauberatung sagen wir gern, worauf Sie schon vor dem Bauen achten müssen, um Überraschungen beim Hausbau zu vermeiden. Eine plausible Bau- und Leistungsbeschreibung bildet die Grundlage für Sicherheit beim Hausbau.

 

Hausbau zum Festpreis

Bauen zum Festpreis bedeutet für Sie Sicherheit, denn der Preis steht fest. Durch die Festpreisgarantie wird gewährleistet, dass bei Ihrem Hausbau das Bauvorhaben zu einem von vornherein fixierten Preis vertragskonform an Sie übergeben wird. Vor allem unter dem Aspekt der Kosten- und Kalkulationssicherheit ist die Gewährleistung eines Festpreises beim Bauen von großer Bedeutung. Zu beachten ist allerdings, dass im Festpreis nur jene Leistungen enthalten sind, die vertraglich vereinbart wurden.  Alles was nicht in der Baubeschreibung steht gehört in die Kategorie der Sonderwünsche und dies kann beim Bauen zu  Mehrpreisen in fünfstelliger Höhe führen. Zu den Extras gehören oft die Rollläden, die Fußbodenheizung, Tondachpfannen und eine höhere Sanitärausstattung. Oft sind sogar die Fliesenarbeiten oder eine Bodeneinschubtreppe ein Extra, weil diese Leistungen nicht in der Baubeschreibung vereinbart wurden. Besonders teurer wird es jedoch, wenn Sie Ihr Haus "ab Oberkante Kellerdecke/Fundamentplatte" bauen, weil dann weder die Erdarbeiten, noch die Bodenplatte / Keller im Preis enthalten sind. Sie haben in solchen Fällen Finanzierungslücken, die nur schwer auszugleichen sind.

 

Irreführende Begriffsbestimmungen entlarven

Haus ohne Risiko bauen

Unter den Begriffen "Bausatzhaus", "Mitbauhaus", "Ausbauhaus", "Rohbau" oder "schlüsselfertig" versteht jeder etwas anderes und das macht den Vergleich der Hausangebote schwierig.
Sie sind auf dem Holzweg, wenn Sie glauben, dass bei einem Festpreis für ein schlüsselfertiges Haus auch tatsächlich alle damit verbundenen Leistungen enthalten sind. Sehr oft legen uns Hausbauinteressenten Baubeschreibungen für den schlüsselfertigen Hausbau vor, in denen weder die Fliesenarbeiten, noch die Innentüren und die Sanitärkeramik enthalten sind.
Auch der Begriff Ausbauhaus kann viele Bedeutungen haben. Bei einigen Anbietern bezeichnet dieser Begriff einen geschlossenen Rohbau, bei anderen sind nur einige Eigenleistungen zu erbringen. Was ein  Ausbauhaus dann genau sein könnte, steht in der Baubeschreibung des Hausanbieters. Sie benötigen also eine Definition der Begriffe und eine exakte Aufstellung über die in den Ausbaustufen  enthaltenen Leistungen. Ohne diese Kenntnisse wird das Bauen zum Abenteuer. Sicherheit für den Hausbau erlangen Sie nur, wenn Sie den Leistungsumgang genau kennen. Sie müssen genau wissen, welche Leistungen durch den Baupartner erbracht werden und welche Leistungen Sie selbst erbringen müssen.

Auf www.bluffen.info und www.superhauspreis.de finden Sie weitere Informationen, damit Sie wissen, wo Sie genauer hinschauen sollten.

 

Hausbau mit Eigenleistungen

Bedenken Sie: Beim Bauen ergibt sich die Kostenersparnis bei Eigenleitungen hauptsächlich durch den Lohnanteil! Das Material müssen Sie kaufen und durch eine schöngerechnete Kalkulation der Eigenleistungen sind entsprechende Finanzierungslücken keine Seltenheit. Wenn Sie selbst kein Fachmann sind, sind Sie besser beraten, wenn Sie auf Eigenleistungen weitestgehend verzichten und ein schlüsselfertiges Haus bauen. Würde ein Fachmann nämlich Ihre Mängel beseitigen müssen, wird es in jedem Falle teurer, als wenn Sie gleich die Leistung beim Bauunternehmer mit vereinbart hätten. Bedenken Sie auch, dass Ihr Bauunternehmen für Ihre Eigenleistungen keine Gewährleistung übernimmt. Siehe auch zbo.de.

 

Wohnflächenangaben beim Hausbau

Bei der Berechnung der Wohnflächen (hausbauberater.de) finden Sie eine Mixtur von Berechnungsgrundlagen und Flächenangaben und je nach verwendeter Berechnungsart ergeben sich  für ein Haus Differenzen bis zu 20 qm.  Einzig korrekt ist eine  Wohnflächenberechnung nach der seit 1.1.2004 geltende Wohnflächenverordnung (WoflV) und die Berechnung nach DIN 277, welche die Grundflächen und Rauminhalte von Bauwerken im Hochbau ausweist. Lassen Sie sich für Ihren Hausbau die Wohnflächen am besten nach der Wohnflächenverordnung (WoflV) geben. Es wäre fatal, wenn Sie ein Haus bauen, was sich später als zu klein erweist und ein Unterschied von 20 m² Wohnfläche ist bei einem Eigenheim sicher spürbar.

 

Hausbau mit Zahlungsplan nach Baufortschritt

Wenn Ihr Bauunternehmen insolvent wird, führt dies bis zur Fertigstellung wahrscheinlich zu  Mehrkosten und Zeitverzögerungen. Problematisch sind die Verluste durch Überzahlungen, wenn Sie also mehr gezahlt haben, als errichtet wurde. Sie sollten unbedingt nur für eine erbrachte Leistung, in übersichtlichen und abgeschlossenen Bauabschnitten zahlen und Vorauszahlungen ablehnen. Weitere Sicherheiten bilden  die Vertragserfüllungsbürgschaft oder eine Fertigstellungsversicherung. Solvente Bauunternehmen haben kein Problem damit, erst einen Bauabschnitt (zum Beispiel die Bodenplatte) zu bauen und danach diese erbrachte Leistung zu berechnen. Ein weiterer Abschnitt könnte dann die Fertigstellung der Geschossdecke, gefolgt vom Dachstuhl sein. Bauen Sie nicht mit einem Zahlungsplan, bei welchen Sie sich permanent in Vorkasse befinden. Problematisch sind unseres Erachtens auch Zahlungen vor Baubeginn. Es ist fragwürdig, wenn ein Bauherr 2-5 Prozent gleich nach Vertragsabschluss zahlen soll, wenn vom Hausbau noch nichts zu sehen ist. Mit Sicherheit beim Hausbau hat das jedenfalls nichts zu tun.

 

Hausbau mit Bauzeitgarantie

Damit der Hausbau nicht zum unkalkulierbaren Dauerlauf wird, ist eine Bauzeitgarantie wichtig. In der Regel beginnt die Bauzeit mit dem Ausheben der Baugrube und endet mit der Fertigstellung der vertraglich geschuldeten Bauleistung. Die Bauzeitgarantie legt fest, welche Kosten bei Bauverzug vom Bauunternehmen  zu übernehmen sind. 

 

Sicherheit auch nach dem Hausbau durch Gewährleistungsgarantie

Für die erbrachten Leistungen beim Neubau übernimmt Ihr Bauunternehmer, Bauträger und/oder Handwerker die Gewährleistung nach den gesetzlichen Vorgaben.  Beim Hausbau haben Sie eine Gewährleistungsdauer von 5 Jahren. Die Frist beginnt mit der Bauabnahme. Sollte innerhalb dieser Zeit ein Mangel auftreten, wird dieser kostenlos beseitigt. Eine Gewährleistungsbürgschaft bietet Sicherheit auch für den Fall der Insolvenz des Baupartners.

 

Bauen mit Fertigstellungsgarantie

Eine Vertragserfüllungs- oder Fertigstellungsbürgschaft soll vor den Folgen einer Insolvenz des Bauunternehmers schützen. Sie können darauf zurückgreifen, wenn die Arbeiten nicht fertig gestellt werden können. Im Rahmen des Bauvertrages haftet dann in der Regel eine Bank oder Versicherung für die notwendige Sicherheit. Sofern Sie keinen nachschüssigen Zahlungsplan durchsetzen können, sollten Sie eine Fertigstellungsbürgschaft verlangen.

Gut beraten und sicher bauen mit einer unabhängigen Bauberatung

Wir sind keine Hausverkäufer, sondern bieten Ihnen eine fundierte unabhängige Bauberatung an. Unser Ziel ist Ihre Sicherheit beim Hausbau. Deshalb werden unsere Hausangebote und Baubeschreibungen regelmäßig überarbeitet und die Vertragsvorlagen durch Rechtsanwälte geprüft. Nur so können wir Ihren Ansprüchen an  Transparenz und Sicherheit beim Hausbau gerecht werden. Nicht zuletzt verdanken wir unseren Erfolg auch unseren Architekten, Ingenieuren, Statiker und Bauunternehmen, die uns in den vergangenen Jahren ihr  Leistungsvermögen, ihre Kreativität sowie ihre Zuverlässigkeit, auch in kompliziertesten Bausituationen bewiesen haben. Sie sind somit ein unverzichtbares Standbein des Unternehmens und Garanten für hervorragende Bauqualität zum  Vorteil unserer Bauherrn.

Bauen Sie Ihr Haus ohne Sorgen mit unserem Kompetenzteam.

© 2017 Hausbauagentur.com