Hausbauagentur

Haus als Massivhaus bauenWir empfehlen unseren Hausbau-Interessenten den Neubau als Massivhaus (www.massivhaus-galerie.de), weil diese Bauweise ein ausgezeichnetes Raumklima, verbunden mit einer hohen Wertbeständigkeit Ihres Hauses, gewährleistet. Ein Haus aus Stein ist bekannt für seine Wärmespeicherfähigkeit, denn das Mauerwerk absorbiert Wärme sowohl von außen als auch von innen und gibt diese dann später wieder ab.

Das massive Haus garantiert ein gesundes Wohnen im Haus, gleichzeitig sorgen Massivbaustoffe für einen guten Schallschutz und Feuerbeständigkeit. Die wohl wichtigsten Massivbaustoffe sind Ziegelstein, Porenbeton, Kalksandstein und Beton.

Beim Massivbau mit Ziegelsteinen oder Porenbeton (auch Gasbeton genannt) lassen sich die aktuellen Anforderungen an Wärme- und Schallschutz ohne Zusatzdämmung erfüllen. Bei Massivhäusern wird das Mauerwerk verputzt und der Stein ist sowohl tragendes Element als auch als Wärmeschutz. Wer sein Massivhaus mit Kalksandstein oder Beton bauen möchte, nutzt die Vorteile der schweren Baustoffe, nämlich die hohe Tragfähigkeit bei geringer Dicke. So kann eine 17,5 cm dicke Wand aus Kalksandstein oder Beton als tragendes Element völlig ausreichend sein, auch hinsichtlich der Vorgaben des Schallschutzes. Jedoch muss dann ein Wärmeverbundsystem aufgebracht werden, damit die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (niedrigenergiehaus-bauen.de) eingehalten werden können. Ideal geeignet sind die Kalksandsteine z.B. für den Klinkerbau, also den zweischaligen Wandaufbau.

 

Hausbau als Massivhaus mit Kalksandstein

Massivhaus bauen mit KalksandsteinFlexibel vom Keller bis zum Dach präsentiert sich der Kalksandstein. Bereits seit Jahrzehnten wird er für den Massivhaus - Hausbau eingesetzt und stellt so einen optimalen Baustein dar. Er wird aus Kalk, Sand und Wasser hergestellt und beim Massivbau gern wegen seiner großen Belastbarkeit verwendet. Seine Einsatzgebiete sind hauptsächlich Kellerwände und Innenwände in den aufgehenden Geschossen. Die Vorzüge des Kalksandteins liegen auf der Hand: Er besitzt eine hohe Dichte und Festigkeit. Durch seine Fähigkeit, auch starkem Druck standzuhalten, benötigt man nur geringe Wanddicken. Das schafft mehr Platz zum Wohnen. Aber der Kalksandstein hat auch die eine oder andere Schattenseite. Da er nur eingeschränkt dämmend wirkt, muss, wenn er für Außenwände verwendet wird, zusätzlich mit anderen, dämmenden Stoffen gearbeitet werden.

 

Hausbau als Massivhaus mit Ziegel

Eigenheim massiv bauen mit ZiegelEr wird seit Jahrtausenden beim Bauen verwendet, was aber keinesfalls bedeutet, dass es um ihn herum keine Entwicklung gegeben hätte: der Ziegelstein. Gerade weil er in seiner Entwicklung nicht stehen geblieben ist, erfreut sich der Ziegelstein beim Massivbau nach wie vor großer Beliebtheit. Seine Eigenschaften sind ausgezeichnet. Der Ziegelstein zeigt sich extrem widerstandsfähig gegen Belastungen mechanischer oder chemischer Natur. So ist ein Verrotten nahezu ausgeschlossen. Außerdem sorgt er nicht nur für ein angenehmes Wohngefühl, er bietet darüber hinaus ein gesundes Wohnklima. Doch neben diesen Eigenschaften ist er inzwischen auch den modernen Herausforderungen gewachsen.
In Zeiten, die zu ständig steigenden Energiekosten führen, haben sich die Anforderungen verändert. So ist der „Wärmedämmziegel“ entwickelt worden, der innen mit Perlit oder Styropor gefüllt ist. Dies führt zu einer ausgezeichneten Dämmung und somit zu reduziertem Energieaufwand. „Wärmedämmziegel“ erfüllen mit ihrer Wärmeleitfähigkeit auch die hohen Anforderungen von Energiesparhäusern, Niedrigenergiehäusern, und sind auch sehr für den Hausbau als KFW-Effizienzhaus zu empfehlen. Ihre Wärmeleitfähigkeit liegt bei ausgezeichneten Werten von bis zu 0,08 W/mK, damit gehört der Ziegelstein zu den Spitzenreitern der Wandbaustoffe beim Massivhaus.

 

Hausbau als Massivhaus mit Porenbeton

Massivhaus-Neubau mit PorenbetonZu den Leichtgewichten unter den Baustoffen im Massivbau gehört der Porenbeton. Der zu den Leichtbetonen gehörende Baustoff zeichnet sich durch seine hoch wärmedämmenden Eigenschaften aus. Dadurch wird eine hohe Wärmedämmung ermöglicht, so dass in der Regel auf zusätzliche Maßnahmen wie Ergänzungsstoffe verzichtet werden kann. Zum Leichtgewicht wird der Porenbeton dadurch, dass er zu rund 80% aus Luft besteht. Die verbleibenden 20% setzen sich aus Quarzsand, Zement und Wasser zusammen. Als Bindemittel fungiert meist Kalk. Eine geringe Menge Aluminiumpulver wird als Treibmittel verwendet. Das Ergebnis dieser Zusammensetzung sind unzählige mit Luft gefüllte Poren, die zum niedrigen Eigengewicht des Porenbetons führen. Durch sein geringes Gewicht wird Porenbeton gern in der Baubranche verwendet. Aber auch Bauherren, die an ihrem Haus selbst Hand anlegen, zum Beispiel beim Ausbauhaus (www.massivhaus-ausbauhaus.de), greifen immer wieder gern auf diesen leichten Baustoff zurück. Da der Porenbeton sich sauber und schnell verarbeiten lässt, finden sich in der Baustoffindustrie verschiedene Bausysteme, die unterschiedlichste Bedürfnisse befriedigen. Massivhäuser aus Porenbeton erfüllen mit einer 36,5 cm dicken Außenwand, ohne zusätzliche Dämmstoffe, die hohen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und eignen sich auch hervorragend für den Hausbau als KFW-Effizienzhaus.

 

Hausbau mit Massivhaus - Zentrum

Massivhaus-Zentrum wurde im Februar 2015 zwanzig Jahre alt. Betrachtet man die Kurzlebigkeit so mancher Hausanbieter, so ist dies schon ein erkennbares Zeichen für Solidität und Zuverlässigkeit. Lassen Sie sich doch einfach mal inspirieren von den vielzähligen Haustypen. Sie können jeden Grundriss kostenfrei umplanen lassen, die Haus-Ausstattung konfigurieren und beliebige Eigenleistungen vereinbaren. Massivhäuser werden hier so gebaut,  dass auch nachfolgende Generationen noch Freude daran haben werden. Solide baumeisterliche Sorgfalt und eine überdurchschnittliche Grundausstattung zeichnen Massivhaus-Zentrum aus. Im Jahre 1995 gehörte diese Firma zu den ersten Anbietern mit einem Bauherren-Sorglos-Paket. Schon immer waren die Baubeschreibungen ziemlich umfangreich, die Leistungen etwas höher und die Häuser etwas teurer. Letzteres jedoch nur auf dem ersten Blick! Denn im Leistungsumfang sind bereits Dinge enthalten, für die viele Bauherren im Rahmen der Bemusterung zusätzliches Geld ausgeben müssen.

© 2017 Hausbauagentur.com